Archiv für: Neuigkeiten

Neue Funktionen unserer neuesten Charon-Versionen machen die Integration von Virtualisierungslösungen schneller und leichter denn je.

Bei Stromasys arbeiten wir ständig an der Verbesserung unserer Virtualisierungslösungen. Nun sind wir erfreut, Ihnen ein Versionsupgrade für unsere CHARON-AXP-Kunden, die 4100-, DS-, ES- und GS-Versionen von Charon ausführen, und für unsere CHARON-VAX für Windows (X64)- und Linux-Kunden, ankündigen zu können. Version 4.6 ist jetzt verfügbar und bietet zahlreiche neue Features. Für Kunden mit CHARON-AXP/SMA steht das Upgrade auf Version 2.2.40 zur Verfügung.

Aktualisieren Sie Ihre Charon-Software auf die neueste Version, um von den jüngsten Verbesserungen zu profitieren.

Für Kunden mit aktiven Stromasys-Supportplänen ist das Update kostenlos.

Vorteile:

  • Fibre-Channel-PCI-Passthrough für CHARON-AXP für Linux
  • IDLE-Unterstützung für SMP-Konfigurationen
  • HALT für SRM-Konsole
  • Erweiterte Lizenzkontrolloptionen einschließlich Konfigurationsoptionen für die Kombination von lokalen (Hardware-), Software- und Netzwerklizenzen als primäre Produktions- und Backuplizenzen
  • Optionen zur Synchronisierung von Gast- und Host-Betriebssystem
  • Verschiedene emulierte Peripheriegeräte, einschließlich DE602-Netzwerkadapter und PCI-zu-PCI-Brücken
  • Verbesserungen des Logüberwachungs-Utilitys
  • mkdisk-Utility mit Funktionen zur Erweiterung von Containerdateien
  • Verbesserte Utilitys für Lizenzierung und Netzwerkkonfiguration, inklusive VLAN-Unterstützung; jetzt auch für Linux verfügbar
  • Verbesserte Diagnose und Zusammenstellung von Statistikdaten in lokaler Datei oder auf Remoteserver

SPARC-Hardwarevirtualisierung schützt Ihre Investitionen in Hardware

Sie sind auf der Suche nach SPARC-Hardwarevirtualisierung? Charon-SSP ist Ihre Wahl

Die steigenden Kosten für Wartung und Management von alternden SPARC-Servern verursachen Ihnen Kopfschmerzen? Die Kosten für Stromversorgung und Kühlung steigen und steigen? Die SPARC-Server haben das Ende ihrer Lebenszeit erreicht, und es sind keine Ersatzteile zu bekommen? Eine Migration ist zu teuer und zu riskant? Charon-SSP ist Ihre Wahl für die Virtualisierung der SPARC-Hardware.

Charon-SSP ist die Virtualisierungslösung, die die virtuelle Hardwareschicht der SPARC auf branchenüblichen x86-Computern nachbildet. Es ist kein kostspieliger Migrationsprozess, keine Neuentwicklung der Software, ja nicht einmal eine Schulung für Systemmanager oder Benutzer erforderlich.

Die Charon-SSP-Virtualisierungslösung bringt Ihrem Unternehmen lauter Vorteile.

  • Business Continuity
  • Geringeres Risiko
  • Niedrigere Kosten
  • Konsolidierung von Rechenzentren

Charon-SSP unterstützt Sun Solaris, das auf Systemen von Sun Microsystems ausgeführt wurde, die schließlich von Oracle aufgekauft wurden.  Als Mitglied des Oracle Partner Network kann Stromasys Kunden die Umstellung auf Charon SSP auf einem Oracle Sun x86 Linux-Server erleichtern.  

Laden Sie sich das CHARON-SSP-Datenblatt herunter oder kontaktieren Sie einen Stromasys Experten, um mehr über unsere Charon-Virtualisierungslösungen zu erfahren.   


Hauchen Sie Ihren Sun SPARC-Servern neues Leben ein – mit CHARON-SSP

Stromasys hilft Kunden, veraltete SPARC-basierte Hardware gegen eine neue virtualisierte Umgebung auszutauschen, um Betriebskosten und Risiken zu verringern – alles in einem Zuge und in wenigen Tagen.

 

Stromasys stellt heute CHARON-SSP vor, eine Lösung zur nahtlosen Virtualisierung klassischer Sun SPARC-Hardware.

CHARON-SSP haucht klassischen Sun SPARC-Systemen neues Leben ein – in einer virtualisierten Umgebung auf branchenüblichen x86-Computersystemen. CHARON-SSP tauscht die Hardware, die das Ende ihrer Nutzungsdauer erreicht hat, aus und verlagert den gesamten Software-Stack innerhalb weniger Tage in die neue virtualisierte Umgebung.

„Seit über 15 Jahren hält Stromasys Tausende von Fabriken, Unternehmen und Behörden am Laufen, wenn deren Hardware durch Innovationen obsolet geworden ist. Wir bieten Unternehmen Kontinuität, indem wir ihre klassische Hardware virtualisieren“, so John Prot, CEO von Stromasys. „Heute präsentieren wir unseren Kunden stolz die CHARON-SSP, die für einen Wandel bei betriebsnotwendigen Anwendungen sorgt und deren langfristigen kontinuierlichen Betrieb ermöglicht.“

Dank CHARON-SSP können Sun Solaris-Anwendungen, die vorher auf SPARC-Systemen ausgeführt wurden, ohne Änderungen weiter verwendet werden. Als Mitglied des Oracle Partner Network ist es für Stromasys leichter, Kunden bei der Umstellung auf CHARON-SSP auf einem Oracle x86-Server zu unterstützen.

CHARON-SSP wird in verschiedenen Versionen angeboten, für 32-Bit- und 64-Bit-Rechner mit 1 bis 24 CPUs. CHARON-SSP ist für Linux und VMware erhältlich. Weitere Einzelheiten zu CHARON-SSP finden Sie unter: www.stromasys.com/Charon-ssp.

Mit der Einführung von CHARON-SSP erweitert Stromasys sein Angebot zur Virtualisierung von VAX-, Alpha-, HP 3000- und PDP-11- auf SPARC-Hardware. Damit erhöht das Unternehmen seine Marktpräsenz und stärkt seine Position als Weltmarktführer bei der Virtualisierung klassischer Systeme.

Weitere Lösungen folgen in Kürze! Seien Sie bereit …

Laden Sie die Pressemitteilung in einer der folgenden Sprachen herunter:


Ausschließen des Risikos von Ausfällen der Alpha-Server-Hardware

 
Wheeler Manufacturing, ein Schmuckhersteller mit Sitz in South Dakota, musste seine wichtigen Produktionsanwendungen schützen, die auf einem Alpha-Server ausgeführt wurden. Diese Anwendungen waren extrem maßgeschneidert, und das System selbst war seit 15 Jahren im Einsatz. Als ein Festplattenlaufwerk ausfiel und – zusätzlich zum Inhalt des Laufwerks – ein ganzer Produktionstag verloren ging, wusste man im Unternehmen, dass man einen Weg finden musste, das Risiko künftiger Ausfallzeiten zu verringern. Der Austausch des defekten Laufwerks würde das unmittelbare Problem lösen, aber bei Wheeler wünschte man sich eine dauerhaftere Lösung.

Bei Unternehmen wie Wheeler Manufacturing beherbergen klassische Systeme bewährte, betriebsnotwendige Anwendungen, die die Produktion überwachen. Diese sind seit sehr langer Zeit in Betrieb und wurden im Laufe der Jahre angepasst und perfektioniert, um den genauen Spezifikationen des Herstellungsprozesses des Unternehmens gerecht zu werden. Wenn die Hardware beginnt, fehlerhaft zu funktionieren oder auszufallen, müssen Unternehmen ihre Optionen abwägen:

Sie können sich auf die Suche nach Ersatzteilen und fortlaufendem Support begeben, was sich aber als schwierig erweisen kann, wenn klassische Systeme das Ende ihrer Nutzungsdauer erreichen. Neue Teile sind nicht mehr ohne weiteres verfügbar, und die Zahl der erfahrenen Techniker, die diese Maschinen warten und reparieren können, nimmt ab.

Eine Alternative ist die Investition in ein neues System. Ein neues System kann natürlich an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden. Doch der Prozess ist zeitaufwändig, kostspielig, birgt die Gefahr, wichtige Daten aus mehreren Jahren oder gar Jahrzehnten zu verlieren und erfordert eine umfassende Umschulung der Mitarbeiter. Für Unternehmen, die mit knappen Budgets arbeiten und es sich nicht leisten können, die Produktion über einen längeren Zeitraum stillzulegen, ist dies keine tragfähige Option.

Für Wheeler Manufacturing waren diese Optionen nicht attraktiv. Die Beibehaltung der Originalhardware war riskant, und ein völlig neues System würde enorme Kosten und übermäßige Ausfallzeiten verursachen – ganz zu schweigen von der Gefahr von Datenverlusten bei der Konvertierung.

Dann erwähnte Pyramid Technology, ein Stromasys-Partner, CHARON-AXP von Stromasys. Was als Suche nach einem Ersatzteil begann, endete bei Wheeler Manufacturing mit der Installation einer Stromasys-Lösung. Mithilfe von CHARON-AXP/SMA Plus von Stromasys ist es Wheeler gelungen, die Nutzungsdauer der geschäftsrelevanten Anwendungen zu verlängern. Zudem profitiert man von einer deutlichen Leistungssteigerung.

Mit den Worten von Tony Waller, CIO von Wheeler Manufacturing: „Unsere gesamte Software funktioniert wie vorher, nur doppelt so schnell.“ Für Wheeler erwies sich Stromasys als Tor zur Business Continuity.

Erfahren Sie mehr darüber, und laden Sie die Fallstudie herunter.


Geringeres Risiko von Ausfallzeiten und Kosten im Rechenzentrum

 

Risiko und Kosten sind wichtige Faktoren für Organisationen, die Anwendungen auf Legacy-Hardware ausführen. Die alternde Hardware wird zunehmend unzuverlässiger. Da die Systeme das Ende ihrer Nutzungsdauer erreichen, werden Ersatzteile immer knapper. Und da die Generation der Experten für diese Legacy-Systeme ins Rentenalter kommt, wird es immer schwerer, Unterstützung zu finden, und die Kosten steigen.

Unternehmen müssen pro Jahr mit Systemausfallzeiten von 87 Stunden rechnen. Hardwarefehler sind für 31 % der ungeplanten Ausfallzeiten verantwortlich, und Unternehmen verlieren pro Stunde Ausfallzeit im Schnitt zwischen 84.000 und 108.000 USD. Dies ist ein hoher Preis – vor allem aber ist er vermeidbar.

Warum sollten Sie das Risiko ungeplanter Ausfallzeiten durch Hardwarefehler eingehen, wenn das nicht nötig ist?

Charon™-Virtualisierungslösungen von Stromasys stellen einen zukunftsfähigen Weg für Unternehmen dar, die hochgradig angepasste oder unternehmenskritische Anwendungen auf Legacy-Systemen ausführen. Charon macht die alternde Hardware überflüssig, und Anwendungen können in einer virtualisierten Umgebung unverändert ausgeführt werden.

Nehmen Sie am 20. November um 10 Uhr MEZ an unserem Webinar teil: Legacy Hardware Transformation: How to Reduce Risk & Cost! Erfahren Sie, warum Virtualisierung der natürliche Weg zu einem sicheren und kosteneffizienten Rechenzentrum ist. Klicken Sie hier, um sich zum Webinar anzumelden.

 


CHARON-SSP Version 1.0.34 und CHARON-SSP/4U Plus

Verbessern Sie das Management virtueller Netzwerke mit der Emulation von älteren SPARC-Systemen: CHARON-SSP Version 1.0.34 – und die neue Lösung CHARON-SSP/4U PLUS

Wir haben jetzt unsere neueste Version von CHARON-SSP herausgebracht: Version 1.0.34.

Wenn Sie derzeit CHARON-SSP ausführen und über einen aktiven Supportvertrag verfügen, wenden Sie sich an das Stromasys-Vertriebsteam oder Ihren Stromasys-Partner, um ein Upgrade anzufordern.

Vorteile von CHARON-SSP Version 1.0.34:

  • Verbessertes Management virtueller Netzwerke auf dem Host
  • Verbessertes Hochfahren von X11

Darüber hinaus wurden mit unseren 1.0.34-Beta-Versionen in diesem Herbst die folgenden Updates veröffentlicht:

  • Zuordnung der Hostfestplatte oder -partition zum Image der virtuellen Festplatte über die Serien-ID der Festplatte
  • Bessere Unterstützung für die Weitergabe von SCSI-Befehlen
  • Verbesserte Leistung bei LOAD/STORE-Befehlen
  • Booting-Problem in Solaris 10 u4 und u7 behoben
  • Unterstützung für Solaris-Leerlauf hinzugefügt
  • Optimierte DIT für memset()-Funktion in C-Bibliothek
  • Verbesserte OpenBoot-Emulation
  • Große Verbesserung bei der Leistung von Datenbankanwendungen
  • Optimierte Handhabung von page last-Befehlen in DIT
  • SCSI: Antwort mit nicht unterstütztem Opcode in mode sense(10)-Befehl
  • Dedizierter Interrupt-Thread für die Interrupt-Verwaltung implementiert

 

Ferner freuen wir uns, die Veröffentlichung von CHARON-SSP/4U PLUS bekanntgeben zu dürfen, unserer neuen Lösung für SPARC-Systeme, die auf Hardware läuft und eine CPU-Frequenz bietet, die einer SPARC-CPU-Frequenz von 1 GHz entspricht:

  • Das Leistungsniveau von CHARON-SSP/4U bei Intel v3-Prozessoren mit 3,6 GHz entspricht einer SPARC-CPU-Frequenz von über 700 MHz.
  • Einführung der neuen, auf Intel VT-x/EPT basierenden CHARON-SSP/4U+, die beim Betrieb mit Intel v3-Prozessoren mit 3,6 GHz eine entsprechende SPARC-CPU-Frequenz von 1 GHz liefert. Funktionen und SPEC2000-Ergebnisse finden Sie in der SPD.

CHARON-SSP/4U PLUS benötigt dedizierte Hardware und kann nicht auf einer virtuellen Maschine installiert werden. Sie wird als Barebone-Lösung auf kundenspezifischem Linux vertrieben.

 

An weiteren Informationen über CHARON-SSP interessiert?

Vielen Dank!

Das Stromasys-Supportteam


Vorstellung von CHARON-SSP Version 1.0.36

 

 Wir haben jetzt die neueste Version unseres Emulators für Legacy-SPARC-Systeme herausgebracht: CHARON-SSP Version 1.0.36.

Wenn Sie derzeit CHARON-SSP ausführen und über einen aktiven Supportvertrag verfügen, wenden Sie sich an das Stromasys-Vertriebsteam oder Ihren Stromasys-Partner, um ein Upgrade anzufordern.

Vorteile von CHARON-SSP Version 1.0.36:

  • Verbessertes Layout von CHARON Manager
  • Einführung von CHARON Director zur zentralen Verwaltung von CHARON-SSP-Instanzen, die auf vielen Servern ausgeführt werden
  • Bedienfeld für verschachtelte X11-Server mit Konfigurationsoptionen für das Tastaturlayout und die Grafikauflösung
  • Kennwortverschlüsselung zwischen CHARON Manager und Agent
  • Neue Barebone-Versionen basierend auf CentOS mit ISO-Images und USB-Installationsprogrammen
  • Fehler behoben

Darüber hinaus wurden die folgenden Updates für bestimmte Versionen von CHARON-SSP veröffentlicht: 

CHARON-SSP/4U und CHARON-SSP/4U PLUS

  • Leistungssteigerung um ca. 10 %
  • Unterstützung für bis zu 32 serielle Ports, mit vollständiger Modemsteuerung

CHARON-SSP/4M

  • Unterstützung für die Emulation eines zweiten Ethernet-Adapters
  • Unterstützung serieller Leitungen für vollständige Modemsteuerung

An weiteren Informationen über CHARON-SSP interessiert?

Vielen Dank!

Das Stromasys-Supportteam


Umsetzung der Leistungsziele mit der virtuellen SPARC von Stromasys

Für viele Unternehmen, die die Virtualisierung älterer Systeme in Betracht ziehen, ist die Erleichterung über den Wegfall der Risiken von alternder Hardware nur ein Argument. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist, ob eine virtuelle Umgebung die gleiche Leistung wie die ursprüngliche Hardware erreichen kann. Während Hardwareemulation häufig mit einem langsameren System assoziiert wird, arbeiten wir mit unseren Kunden an der Optimierung unserer Lösungen, um die Performanceanforderungen zu erfüllen – und in manchen Fällen sogar zu übertreffen.

Zur Unterstützung der französischen Raumfahrtbehörde Centre National des Etudes Spatiales (CNES) nutzte Thales Alenia Space ein SPARC-System. Dieses verarbeitete Montage-, Integrations- und Prüfungsdaten des IASI vor dessen langer Reise durch den Weltraum. Die SPARC-Hardware erwies sich zunehmend als veraltet, und um die Anwendungen und Daten zu schützen, benötigten sie eine Lösung, mit denen sich die SPARC emulieren ließ, ohne die Software zu verändern. Die virtuelle Lösung sollte vor allem in der Lage sein, den Leistungsanforderungen des ursprünglichen Systems in Bezug auf Geschwindigkeit und Gleitkommagenauigkeit gerecht zu werden.

Gemeinsam mit einem Team von Thales Alenia Space implementierten Techniker von Stromasys unsere virtuelle SPARC-Lösung CHARON-SSP und stellten dabei sicher, dass die benötigte Leistung erzielt wurde. Aus Sicht des Teams war der SPARC-Emulator von Stromasys hochwertig und kosteneffizient und machte es möglich, ihre Anwendung auf neuer branchenüblicher Standardhardware genauso auszuführen wie früher auf dem Legacy-Server. Auf diese Weise können sie nun die Forschungsziele des CNES ohne die Risiken der alternden SPARC-Hardware unterstützen.

Sind Sie an weiteren Informationen interessiert? Klicken Sie hier, um die vollständige Fallstudie zu lesen.

Wir stellen diese Woche vom 18. bis 22. September auf der Oracle OpenWorld in San Francisco aus, um unsere CHARON-SSP-Lösung zu präsentieren. Kontaktieren Sie uns, um ein Gespräch und eine Demonstration auf der Messe oder eine Remote-Konferenz zu vereinbaren.


Pressemitteilung: Stromasys kündigt erste plattformübergreifende Serveremulationslösung für Oracle Cloud an

 

           

 

CAMBRIDGE, Mass.– Stromasys, Pionier für Emulatoren von Legacy-Servern und Gold-Level-Mitglied des Oracle PartnerNetwork, kündigt Charon als die erste Lösung zur Migration von kritischen SPARC-, Alpha-, VAX- und HP 3000-Anwendungen auf die Oracle Cloud-Plattform an.

Mit dem Stromasys Angebot Charon on Oracle Cloud ist es möglich, SPARC-Anwendungen innerhalb von nur wenigen Tagen zuverlässig und kosteneffizient in der Cloud auszuführen.

„Wir sind hocherfreut, unseren Kunden dank unserer Zusammenarbeit mit Oracle eine robuste Cloudlösung anbieten zu können“, erklärt John Prot, CEO von Stromasys. „Das ist die perfekte Ergänzung zu unserem SUN SPARC-Emulator, gestützt auf unserer renommierten zuverlässigen Stromasys Charon-Technologie.“

„Die Cloud stellt für unsere Partner-Community eine Riesenchance dar“, unterstreicht David Hicks von Oracle (Vice President, ISV, OEM und Java Business Development). „In Kombination mit Oracle Cloud kann die Charon-Technologie von Stromasys effiziente Lösungen für die Migration von Sun SPARC-Umgebungen bereitstellen.“

Über Stromasys

Stromasys ist ein Pionier für Lösungen zur plattformübergreifenden Emulation von Legacy-Servern der Enterprise-Klasse, die eine moderne Infrastruktur für ältere Anwendungen auf PDP-11-, Digital VAX- und Alpha-, HP 3000- und SPARC-Servern bieten. Die Hauptgeschäftsstelle des 1998 gegründeten Unternehmens befindet sich in Genf in der Schweiz. Mit Vertriebsniederlassungen, technischen Abteilungen sowie Entwicklungs- und Forschungslabors auf der ganzen Welt hat Stromasys mehr als 5.000 plattformübergreifende Virtualisierungslösungen bei global führenden Unternehmen in über 50 Ländern implementiert.

Über Oracle Cloud

Oracle Cloud ist die branchenweit umfassendste und am besten integrierte Public Cloud mit einer umfangreichen Palette von SaaS-, PaaS- und IaaS-Services. Sie unterstützt neue und bestehende Cloudumgebungen, die Hybrid Cloud sowie alle Workloads, Entwickler und Daten. Oracle Cloud bietet Kunden in über 195 Ländern auf der ganzen Welt fast 1.000 SaaS-Anwendungen und 50 PaaS- und IaaS-Services der Enterprise-Klasse und unterstützt 55 Milliarden Transaktionen pro Tag.

Über Oracle PartnerNetwork

Oracle PartnerNetwork (OPN) ist das Partnerprogramm von Oracle, das Partnern differenzierte Vorteile für Entwicklung, Vertrieb und Implementierung von Oracle-Lösungen bietet. OPN stellt Ressourcen zur Schulung und Unterstützung von speziellen Fachkenntnissen in Bezug auf Oracle-Produkte und -Lösungen bereit. Sein Entstehen stellt eine Anerkennung des Wachstums im Produktportfolio, in der Partnerbasis und bei Geschäftschancen von Oracle dar. Der Schlüssel zu den jüngsten Verbesserungen an OPN liegt darin, die Investitionen von Partnern in Oracle Cloud anzuerkennen und zu belohnen. Partner, die sich für Oracle engagieren, werden in der Lage sein, sich bei Kunden durch ihr Know-how und ihren Erfolg bezüglich Oracle Cloud durch das OPN Cloud-Programm abzuheben – ein innovatives Programm, das die bestehenden OPN-Programmlevel mit Anerkennungsstufen und progressiven Vorteilen für Partner ergänzt, die mit Oracle Cloud arbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.oracle.com/partners.

Warenzeichen

Oracle und Java sind eingetragene Marken von Oracle und/oder seinen Partnern.

 

Um diese Pressemitteilung auf BusinessWire anzuzeigen, klicken Sie hier.


Pressemitteilung: Stromasys kündigt höhere Präsenz in Lateinamerika an

 

Stromasys, weltweit führender Anbieter von plattformübergreifenden Virtualisierungs- und Emulationslösungen der Enterprise-Klasse, kündigt eine höhere Präsenz in Lateinamerika sowie die Ernennung von Robert Ruiz als Geschäftsführer für Lateinamerika und die Karibik an. 

Robert Ruiz, Geschäftsführer von Stromasys für Lateinamerika

In dieser Position ist Ruiz verantwortlich für die Entwicklung der Strategie von Stromasys für die Region, den Aufbau von Beziehungen mit Partnern und eine stärkere Präsenz von Stromasys in Lateinamerika und der Karibik. Ruiz erklärt: „Wir glauben, dass Emulation und Virtualisierung der Schlüssel sind, um die mit Legacy-Systemen verknüpften Risiken und Kosten zu verringern, ohne die Geschäftsabläufe zu beeinträchtigen. Unsere Lösung hat einen wirtschaftlich messbaren ROI, den man mit den Kosten von ungeplanten Ausfallzeiten durch Hardwarefehler vergleichen kann.“

Laut einer an Fortune 1000-Unternehmen durchgeführten Studie der IDC können sich die Folgen dieser ungeplanten Ausfälle auf bis zu 2 Milliarden Dollar pro Jahr akkumulieren.  Ruiz fügt hinzu: „Einer der Schlüssel für das Risikomanagement liegt im Grunde in der Planung für die Zukunft: um den Schwächen der Legacy-Hardware zuvorzukommen und Maßnahmen zur Minderung der geschäftlichen Auswirkungen zu ergreifen – durch die Implementierung unserer Emulations- und Virtualisierungslösung.“

Ruiz verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung auf dem Technologiesektor in den USA, Lateinamerika und der Karibik. Während seiner gesamten Karriere bekleidete er führende Positionen bei Unternehmen wie HPE, 3Com Corporation, Lucent Technologies, FORE Systems, BlueCoat und Digital Equipment Corporation. Seine Arbeit ist gekennzeichnet durch seine Erfahrung in der erfolgreichen Integration von Unternehmen in neue Märkte, der Zusammenstellung von leistungsfähigen Vertriebsteams, der Verwaltung wichtiger Allianzen und der Entwicklung von Strategien für neue Wege, die zu erheblichen Verbesserungen in der Vertriebskompetenz dieser Unternehmen führten.

Dies ist eine gekürzte Übersetzung einer Pressemitteilung in Lateinamerika. Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung auf Spanisch oder Portugiesisch.