ABB Minden Erweitert mit Charon-VAX die Laufzeit seiner Kraftwerkstechnik

Die Aufgabe

Das Werk Minden spielt bei ABB eine zentrale Rolle. Das Unternehmen hat zwar längst den Großteil seiner IT-Systeme an IBM Global Services ausgelagert, „doch es gibt nach wie vor Produktionsumgebungen, die wir nicht auslagern können“, sagt Horst Krückemeier, Leiter Systemintegration, IT-Support und Logistik für Energietechnik-Systeme bei ABB Minden. Bereits vor Jahrzehnten wurden am Standort Minden Automatisierungsprozesse entwickelt, dokumentiert und in ein selbst entwickeltes proprietäres Automatisierungssystem übertragen. Fast drei Jahrzehnte lang hatte ABB Minden zwei redundante Systeme vom Typ VAX-11/750 in Betrieb. Das Unternehmen brachte die VAX-Systeme kontinuierlich mit Hardware-Aktualisierungen und Software-Updates auf den neuesten Stand, unter anderem auch mit der von Digital 1998 eingeführten Cluster-Technologie.

Mit der letztgenannten Technik wurde das Betriebssystem von VAX/VMS V4.0 auf VAX/VMS V5.0 und später auf OpenVMS VAX V7.2 aufgerüstet. Alle Systeme liefen stabil, waren im Einsatz für das Engineering und wiesen den einzelnen Arbeitsplätzen entsprechende Funktions- und Anschlusspläne zu…

Sie möchten mehr erfahren? Hier können Sie die vollständige Erfolgsgeschichte zum Thema VAX-Emulation herunterladen: