Racine Water erlangt dank Charon-HPA Zugriff auf Datensätze zurück

Die Herausforderung

Seit den 1980er Jahren vertraute Racine Water & Wastewater Utilities auf eine HP 3000 A-400 mit MPE/iX 6.5 als primäres Abrechnungssystem. Bei der Umstellung auf eine neue Plattform im Jahr 2008 wurden ganze vier Jahre der Datenhistorie in das neue System übertragen.

Auf der HP 3000 waren hingegen noch wichtige Datensätze aus über 25 Jahren gespeichert. Der Bundesstaat Wisconsin verlangt die Abrufbarkeit der Abrechnungshistorie, weswegen Racine für den Zugriff auf archivierte Informationen eine Methode zur Weiternutzung der HP 3000 benötigte. An diesem Punkt zogen sie die Emulation der HP 3000 in Betracht.

Die Lösung 

Nach der Kontaktaufnahme mit Stromasys und in der frühen Demo-Phase einer Charon-Lösung fiel eine der Festplatten des Systems aus. Die einzige Methode zur Wiederherstellung der Daten des Systems bestand in diesem Fall darin, sie vom alten DDS1-Backupband abzurufen, welches im Legacy-System allerdings zu fehlen schien.

Stromasys erwarb ein DDS1-Bandlaufwerk für die Daten-Recovery, errichtete mit der Oracle Box eine virtuelle Maschine und stellte das HP 3000-System wieder her.

Sobald die Daten sicher abgerufen waren, implementierte der Stromasys-Techniker zusammen mit Racine Water CHARON-HPA/A408 als virtualisierte HP 3000-Umgebung. Nun wurde die ursprüngliche Hardware durch einen PC ersetzt, auf dem die Legacy-Anwendungen unter Charon-Software exakt genauso wie auf der Originalhardware ausgeführt werden.