Renesas reduziert Risiken und verbessert die Sun SPARC-Leistung mit CHARON-SSP

Die Herausforderung

Renesas ist zur Steuerung von Öfen und für die Halbleiterproduktion am Standort in Palm Bay (Florida) auf seine unternehmenskritischen Sun SPARC-Systeme angewiesen. Mit zunehmendem Alter der Systeme wurden durch Hardwarestörungen bedingte Ausfallzeiten immer häufiger und problematischer. Craig Stevens, leitender Systemanalytiker bei Renesas, war verantwortlich für die Entwicklung und Unterstützung dieser Systeme. Er war es auch, der bei Ausfallzeiten handeln musste, wenn bei einem der Sun SPARC-Systeme ein Hardwarefehler auftrat. „Wenn diese Systeme ausfallen, werde ich auch mitten in der Nacht aus dem Bett geklingelt“, erklärt er. Je älter die Systeme waren, desto häufiger wurden diese nächtlichen Anrufe. „Bei unseren elf Systemen hatten wir circa drei Ausfälle pro Jahr“, erinnert er sich, „und durch die Wiederherstellung verloren wir jedes Mal etwa zwei Produktionstage.“ Stevens war sich auch darüber im Klaren, dass sich die Situation im Laufe der Zeit weiter verschlimmern würde: „Wir rechneten damit, dass die Ausfallquote mit dem Alter der Geräte nicht sinken, sondern weiter ansteigen würde.“ Neben dem steigenden Risiko von Hardwareausfällen war ein weiteres Problem, dass eine bestimmte Funktion viel zu lange dauerte. Stevens und sein Team waren frustriert, weil die Verarbeitung dieser Funktion 34 Minuten in Anspruch nahm. Renesas benötigte einen Weg, um das Risiko zu mindern und die Performance der Systeme zu verbessern.

 Laden Sie die vollständige Erfolgsgeschichte herunter, um mehr über die Sun SPARC-Emulation mit Charon-SSP zu lesen: