Vorstand

George Koukis, Vorsitzender

George Koukis begann seine Laufbahn 1973 bei QANTAS, wo er maßgeblich an der Computerisierung der Management-Informationssysteme (MIS und Buchhaltung) beteiligt war. Anschließend war er sechs Jahre bei Management Science America (MSA) in Australien tätig, wo er verschiedene Führungspositionen innehatte und unter anderem als Geschäftsführer fungierte. 1986 führte Koukis ROSS SYSTEMS, ein auf VAX-Systeme spezialisiertes Softwareunternehmen, von Hongkong aus auf dem asiatischen Markt ein.

1993 gründete und leitete Koukis die TEMENOS Group AG und brachte das Unternehmen 2001 an die Züricher Börse. Im Juli 2011 ging Koukis in den Ruhestand, ist aber als Aufsichtsratsmitglied weiter im Vorstand von TEMENOS vertreten.

Serge Pavoncello, Vorstandsmitglied

Nachdem er seinen BA in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Genf abgelegt hatte, begann Serge Pavoncello seine berufliche Karriere 1987 bei UBS als Portfoliomanager. Er war verantwortlich für die Anlagestrategie und Mitglied des Investmentkomitees. 1999 wechselte er zu Credit Suisse als Leiter der HNWI-Abteilung in Genf. Auf Basis seiner umfangreichen Erfahrungen im Finanzsektor gründete Pavoncello 2004 Wedge Associates SA, eine Vermögensverwaltungs- und Anlagegesellschaft mit einer Abteilung für Direktfinanzierung und Privatkapital. Als ehemaliges Vorstandsmitglied der Swiss Financial Analyst Association ist Pavoncello derzeit Vorsitzender der Swiss Association of Asset Managers.

Chris Pavlou, Vorstandsmitglied

Chris Pavlou begann seine Karriere 1966 bei der Londoner Barclays Bank. Dort arbeitete er in London, den USA, Belgien und Asien und erreichte die Position des Deputy Chief Manager of Treasury and Capital Markets. 1986 wechselte er zu HSBC in Hongkong als Chief Manager of Treasury and Capital Markets. Nach einer äußerst erfolgreichen Karriere als Finanzexperte ging er 1998 in den Ruhestand und kehrte in sein Geburtsland Zypern zurück.

Pavlou hatte zahlreiche Führungspositionen inne. Unter anderem war er Geschäftsführer der Laiki Bank in Zypern (2001-2004); Aufsichtsratsmitglied und Mitglied des Prüfungsausschusses von Temenos (2001-2014); CEO und dann Aufsichtsratsmitglied der TFI-Märkte (2006-2011); Aufsichtsratsmitglied und Mitglied des Prüfungsausschusses von Prosafe (2007-2014); und Aufsichtsratsmitglied und Mitglied des Prüfungsausschusses der Nationalbank von Griechenland in Zypern (2010-2012). Derzeit ist er nicht-geschäftsführender Vorsitzender der Investmentbank von Griechenland (Athen) sowie Aufsichtsratsmitglied und Mitglied des Prüfungsausschusses von Asbis. Pavlou ist Zunftmitglied der Worshipful Company of International Bankers und ein Freeman der City of London.

Julian Stourton, Vize-Chairman

Julian Stourton ist seit 2010 Chief Executive Officer bei Koukis Holdings SA. Von September 2001 bis März 2009 war Stourton in verschiedenen Funktionen bei Temenos SA, dem weltweit größten Anbieter von Banking-Software, tätig, unter anderem als COO sowie als Geschäftsführer in Afrika und Nordeuropa. Von 1989 bis 2001 war er Chief Operating Officer für Europa bei System Software Associates Inc., dem seinerzeit größten AS400-ERP-Unternehmen. Durch seine Position als CEO von Koukis Holdings ist er Mitglied verschiedener Vorstände. Stourton erwarb seine Qualifikationen 1978 am Ampleforth College in Großbritannien.

Als Geschäftsführer kann Stourton auf eine langjährige Erfolgsbilanz als Unternehmensmanager hauptsächlich im Bereich IT und Software verweisen, in dem er über die Erfahrung von 25 Jahren in Vertrieb und Management verfügt. Stourtons enorme Erfahrung und Fachkenntnis haben zum Wachstum mehrerer Unternehmen im Portfolio von Koukis Holdings beigetragen. Er ist britischer Herkunft, hat sich aber in der Schweiz und den wunderschönen Alpen niedergelassen.

Chris Li, Vorstandsmitglied

Chris Li verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Finanzen, Fusionen und Übernahmen sowie im Management.  Er fing bei PricewaterhouseCoopers in Großbritannien an und ließ sich zum Wirtschaftsprüfer ausbilden, was ihm eine solide Grundlage bei den Themen Finanzen und Unternehmensführung verschaffte.  Später hatte er Führungspositionen bei verschiedenen Unternehmen aus den Fortune Global 500 und bei ähnlich großen Unternehmen in zahlreichen Ländern inne. Er war unter anderem CEO in Ägypten, CFO in Südkorea und Leiter der Geschäftsentwicklung bei der Hafensparte von Hutchison Whampoa, CEO von Dongguan (China) bei der Port of Singapore Authority und Leiter für Infrastrukturinvestitionen bei der chinesischen Ping An-Versicherung.  Li machte seinen Abschluss als Elektronik- und Elektroingenieur am Londoner Imperial College.